Ohrenentzündung beim Hund

Ohrenentzündung  im Hundeohr 

Die Ohren des Hundes sind etwas ganz Besonderes. In erster Linie sind sie natürlich dazu konzipiert zu hören.  Auch wenn so mancher Hundebesitzer glaubt, dass sein Hund nun mal gar nicht hört, liegt dies sicherlich eher an der Erziehung oder der Sturheit des Hundes. Aber die Ohren (und der Schwanz) eines Hundes gehören auch

 zu den wichtigsten Körperteilen, mit denen ein Hund   kommuniziert. Für den Hund sind die Ohren neben der   Funktion der Nase der zweitwichtigste Sinn. Sie übernehmen   gleich mehrere Funktionen:

 Richtmikrofon

 Geräuschfilter

 Kommunikation

 Die Ohren sind einzeln beweglich ganz unabhängig voneinander das   verstärkt das Ortungsvermögen des Hundes enorm.

 Hunde können sogar das Fiepen einer kleinen Maus oder sogar einen   Ultraschallschrei einer Fledermaus hören. Hunde haben ein breiteres   Hörspektrum. Sie können höhere und niedrige Frequenzen   (Tonhöhen) besser wahrnehmen.

 Das Ohr kann sich selbst reinigen 

 Kleine Flimmerhaare im Ohr sorgen für den nötigen Abtransport von   Ohrenschmalz. Würden wir versuchen mit dem Wattestäbchen den   Schmalz aus dem Hunde Ohr selbst zu entsorgen, so drücken wir ihn   eher nur noch tiefer in den Gehörgang hinein.

 Auch die von der Natur eingerichtete Behaarung im Ohr hat einen   besonderen Sinn. Sie soll verhindern das Schmutz von außen in das   Ohr eindringen kann. Deshalb finde ich persönlich es nicht gut, dass   bei manchen Hunderassen wie zum Beispiel dem Lagotto Romagnolo, die Haare aus den Ohren gezupft werden. Es hat schon seinen Sinn warum die Haare im Ohr sind, nämlich um sie vor Schmutz zu schützen so gut es geht.

Umso mehr kann man sich vorstellen wie es für den Hund ist, wenn er eine Ohrentzündung hat.Entzündungen in den Ohren des Hundes nennt man Otitis.

Bei der Otitis unterscheidet man zwischen zwei Arten

Otitis extern und

Otitis interna

Bei der Otitis interna können dem Hund Hörverslust und Gleichgewichtsstörungen drohen. Es handelt sich hier um eine Entzündung des Innenohres. 

Bei der Otitis externa handelt es sich um eine

Entzündung des senkrechten und waagerechten Gehörkanals

Die Ursachen einer Ohrenentzündung beim Hund können sehr vielfältig sein. Fremdkörper, Bakterien (Staphylokokken, Streptokokken, E.Coli, Pseudomonas, Vorsicht Resistenzen), Anatomische Gegebenheiten, Pilze und andere Infektionserreger können eine Ohrenentzündung auslösen und begünstigen. Bei Hunden, bei denen eine Ohrenentzündung vorliegt, ist eine Allergie, beispielsweise auf Getreide im Hundefutter, eine häufige Grunderkrankung. Doch auch Ohrmilben, Malassezien, Milben oder ein Fremdkörper im Hunde Ohr kann massive Probleme bereiten.

Ohrmilben können zu einer Entzündung des Gehörgangs beim Hundes führen. Durch zusätzliches Einwirken von Pilzen und Bakterien wird die Entzündung im Ohr des Hundes aufrechterhalten.

Im Krankheitsverlauf einer Ohrenentzündung des Hundes kann das zu einer Verdickung und anschwellen der Haut im Gehörgang führen, wodurch er zusätzlich weiter verengt wird. Die Belüftung und der Abtransport des Ohrenschmalzes werden stark erschwert, ein feucht-warmes Milieu entsteht, Pilze, Bakterien und andere Infektionsauslöser können sich weiter vermehren. Es entsteht eine andauernde Entzündung im Ohr des Hundes und ist ein immer wiederkehrender Kreislauf.

Mit Felican Ohrenreiniger und der Zugabe von Cheveyo Septanos können die Ohrmilben ohne den Einsatz von Chemie aus dem Hundeohr verband werden.

Malassezien sind Hefepilze, die zur normalen Hautflora des Hundes gehören und auf der Haut oder im Ohr leben. Auch wir Menschen haben Malassezien auf der Haut. Bei einem gesunden Hund mit gut funktionierendem Immunsystem und intaktem Ohrmillieu wird die Zahl der Malassezien im Gleichgewicht gehalten und sie verursachen dem Hund keine Probleme. Kippt das Körper Milieu des Hundes kann der Pilz ungebremst wachsen und Krankheiten wie eine Ohrenentzündung und Juckreiz mit Fellproblemen verursachen. Insbesondere Hunde, die viel ins Wasser gehen und dazu noch rassespezifisch Hängeohren haben, können davon betroffen sein.

Mit einer Cheveyo Malassezia Nosode zur Unterstützung kann das Problem eines Malassezien Befall des Hundeohres unterstützt werden. Hier reicht die Gabe von einem 1,3 Gramm Globuli Röhrchen meistens aus und muss selten nochmals wiederholt werden. Zusätzlich kann eine Behandlung mit Cheveyo Septanos  im Ohr und eine Einnahme oral erfolgen.